Modernisierung
Sudetendeutsche Strasse
Modernisierung
Sudetendeutsche Strasse
Modernisierung
Albrecht-Dürer-Strasse 1-7
Modernisierung
Albrecht-Dürer-Strasse 9-13

Projekte

SANIERUNG Hochhaus Arberstraße 41

Das Bestandsgebäude Arberstraße 41 soll demnächst vollumfänglich saniert werden.

Erste Planungen sind bereits getätigt und in Kürze werden die Mieter über die geplanten Baumaßnahmen informiert.

SANIERUNG Hochhaus Pfauenstraße 14

Das Hochhaus an der Pfauenstraße 14 wird grundlegend saniert, der Baubeginn ist 2021 vorgesehen. Bei der Sanierung mit einem Volumen
von ca. € 19 Mio. werden 78 neue Wohnungen unterschiedlicher Größen entstehen (1- bis 3-Zi.-Whgen. / öffentl. gefördert), mit einer Wohnfläche von insgesamt ca. 4.170 m².

Neben einem Nahversorger (Bäcker / Metzger etc.) im Ergeschoss, wird ein Cafe in der 14. Etage des Hochhauses entstehen, welches den Bewohnern wie auch Besuchern einen atemberaubenden Blick über Straubing bieten wird. Gemeinschaftsflächen in verschiedenen Ebenen ermöglichen sozialen Kontakt und Ausweichmöglichkeiten.

Eine weitere Investition zur Sicherung von günstigem Wohnraum in Straubing bildet die Neubaumaßnahme an der Sudetendeutschen Straße. Mit drei Mehrfamilienhäusern entstehen bis Ende 2020 bereits 24 Wohnungen, weitere 48 Wohnungen sind bis Ende 2022 geplant. Der vor Ort ansässige Kinderhort wird erweitert und ein Quartiersbüro integriert.

Die Baumaßnahme umfasst 4.700 m² Wohnfläche bei Gesamtkosten von rund
€ 15 Mio.

NEUBAU Wittelsbacherhöhe / Eichendorffstraße

Die gesamte Neubaumaßnahme an der Wittelsbacherhöhe / Eichendorffstraße umfasst 46 Wohnungen samt Tiefgarage mit 34 Stellplätzen.

Die Fertigstellung erfolgte Ende 2020. Das Gesamtvolumen des Neubaus betrug ca. € 7,4 Mio bei 3.000 m² neugeschaffener Wohnfläche (öffentl. gefördert).

MODERNISIERUNG Albrecht-Dürer-Straße 1-13

Einen weiteren Schritt zur Erhaltung des eigenen Bestandes bildete die in den Jahren 2014 bis 2016 erfolgte umfassenden Modernisierung der Häuser in der Albrecht-Dürer-Straße. Auch hier konnte nach Abschluss der Arbeiten mit einem Gesamtvolumen von ca. xx Mio. Euro ein KfW 70 Standard erreicht werden.

Sämtliche 54 Wohnungen verfügen über großzügige Balkone, die Beheizung erfolgt mittels einer Pelletsanlage. Darüber hinaus wurde durch Aufstockung zusätzlicher Wohnraum für 12 weitere Mietparteien geschaffen. Es war auch zum ersten Mal technisch möglich, in einigen der Häuser einen Aufzug einzubauen und somit auch für etliche Wohnungen Barrierefreiheit herzustellen.

Seite drucken
Zurück